Zum Inhalt springen
Startseite » Mein Blog » Bye week? Nein Danke!

Bye week? Nein Danke!

Bye week

Am vergangenen Sonntag haben meine Dolphins nicht gespielt, sie durften nämlich mal pausieren und die Beine hochlegen. Nach 5 Siegen in Folge war das auch verdient. Warum ich aber trotzdem nicht auf Football am Sonntag verzichtet habe verrate ich euch in den nachfolgenden Zeilen.

Jeden verdammten Sonntag!

Das ist das Motto, auch in der bye week, auch wenn mein Team nicht spielt! Die Saison ist einfach viel zu kurz um zwischendrin mal nicht zu gucken. Außer man ist irgendwo in den Bergen im Urlaub oder gerade mit Elon Musk auf Mondfahrt. Es íst natürlich was anderes wenn das eigene Team nicht spielt, und man dann auch nicht so richtig mitfiebern kann. Aber es gibt ja noch 31 andere Teams, und darunter gibt’s noch einige mit denen ich durchaus sympathisiere (Panthers, Rams, nicht die Patriots). Und noch eins: Wenn ich nicht gucke, worüber soll ich die ganzen nächsten Tage dann schreiben bzw. reden?

So wurde dann pünktlich um 18 Uhr wieder der TV eingeschaltet, es ging los mit #ranNFLsüchtig – Dem Magazin. Roman Motzkus, Carsten Spengemann und Icke stimmten auf den langen Abend ein, bevor es dort um 19 Uhr mit dem Spiel der Raiders gegen die Chiefs los ging. Nach einer schnellen 14-0 Führung für KC wechselte ich zur Redzone, denn da sollte mehr Action und Abwechslung geboten werden. Naja sollte. Denn von den 7 Spielen die ab 19 Uhr starteten, waren eigentlich 5-6 relativ einseitig, inkl. Raiders gegen Chiefs. Spannung wurde nur so richtig im Spiel der Browns gegen die Ravens geboten, als die Ravens einen 3 zu 24 Rückstand auf 22 zu 24 aufholten, 1 Minute und 17 Sekunden vor Ende, dann aber doch verloren. So waren es relativ besinnliche Stunden zum Beginn vom NFL-Sonntag.

Das Beste kam zum Schluss!

Um 22:25 Uhr ging es bei ProSieben Maxx weiter mit dem vermeintlichen Top-Spiel des Abends. Die Bucs empfingen die Bills. Als Miami-Fan habe ich da den Bucs die Daumen gedrückt, da ich noch kleine Playoff-Hoffnungen habe. Evtl. hatte ich die Daumen bis zur Halbzeit zu fest gedrückt, denn da stand es schon 24 zu 3 für Brady & Co. Es sollte wieder eine einseitige Geschichte werden. Sollte…

Parallel spielten noch die Deutschland Lions bei den Broncos, wo es aber für Amon-Ra St. Brown & Friends nichts zu holen gab. Zudem spielten noch die 49ers gegen die Bengals. Auch hier sah es mit einer 20-6 Führung für die Niners bis zum 4. Viertel einseitig aus.

Und als ich eigentlich schon den Abend frühzeitiger als sonst beenden wollte, tat sich dann doch noch was bei den Bills und Bengals. Beide starteten eine Aufholjagd, damit ich bloß nicht ins Bett gehen konnte. Und wie sollte es sein, ging es jeweils noch in die Overtime! So landete ich mal wieder erst um 2 Uhr in der Kiste. Alles wie immer eigentlich.

Es ist halt so wie es immer ist, wenn man ein Spiel aufgrund eines Zwischenstands zu früh abschreibt, verpasst man womöglich am Ende das Beste. Damals Super Bowl 2017, Patriots gegen Falcons, ich bin bei der 28-3 Führung der Falcons nicht ins Bett gegangen!

Vorfreude ist die schönste Freude

Ich freu mich aber schon auf Sonntag, weil dann kann ich wieder mindestens 3 Stunden mit meinem Team mitfiebern! Da bin ich einfach mit viel mehr Emotionen dabei, als wenn ich mir jedes andere Team angucke! Schreibt doch mal in den Kommentaren wie ihr die bye week eures Teams verbringt!

Meine NFL Monatsspende

Im Dezember sammle ich für die Aktion „Hörer helfen Kindern“ von Radio Hamburg, daran beteilige ich mich schon seit einigen Jahren aus tiefster Überzeugung. Schaut gerne mal auf die Website, dort werden auch alle Spenden-Projekte vorgestellt.

Spendenstand Dezember:

Sieg gegen die Giants (5.12.): 10 Euro + 6 Euro

Bye week (12.12.): Ich lege trotzdem 10 Euro drauf.

Fantasy Football Zwickmühle

In 2 Ligen bin ich dabei, noch geht’s um die Wurst, mehr oder weniger halt. In meiner eigenen Liga (NFFL, siehe fantasy.nfl.com) stehe ich nun bei 8-6, in der #ranNFL-Liga sogar bei 9-4, dort habe ich wohl noch Playoff-Chancen. Wäre cool wenn es klappt!

Am Sonntag war ich da beim Spiel der Bucs gegen die Bills in einer Zwickmühle. Gegen meinen Fantasy-Gegner bin ich mit 20 Punkte Vorsprung in die Partie gestartet. Wir beide hatten nur noch je 1 aktiven Fantasy-Spieler übrig. Nur blöd, dass er noch Tom Brady aufgestellt hatte. Ich hatte dafür aber Godwin in meinem Team. Einerseits wollte ich ja, dass die Bucs gewinnen (Bills sind Miami-Rivale), andererseits wollte ich auch das Fantasy-Duell gewinnen. Also habe ich immer gehofft, dass Brady möglichst viele Pässe zu Godwin wirft, denn das würde nicht nur meinen Gegner sondern auch mir wertvolle Punkte bringen. 🙂

Und so war es dann, dass Tom Brady 30 Fantasy Punkte und Godwin 20 Punkte machte, ich am Ende das Duell mit knapp 10 Punkte Vorsprung gewinnen konnte. 🙂

Das war es auch schon wieder von mir! Ich bedanke mich für euer Interesse!

Bleibt gesund und munter!

Euer Doc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.