Zum Inhalt springen
Startseite » Mein Blog » College Football is back!

College Football is back!

collegefootball

Nicht nur die NFL erfreut sich Jahr für Jahr hierzulande großer Beliebtheit, seit einigen Jahren rückt auch immer mehr der College Football bei vielen Fans in den Fokus. Nicht umsonst zeigt uns ProSieben Maxx nun schon seit 3 Jahren jeden Samstag ein Spiel sowie auch die Playoffs live im TV. Weil aber College Football noch für viele neu ist, versuche ich euch hiermit einen kleinen Überblick zu geben. Allerdings gehe ich nicht bis ins letzte Detail, aber hoffentlich soweit, damit ihr etwas besser im Bilde seid wenn die neue Saison startet.

Das Sprungbrett in die NFL

Die Top-Talente der letzten Jahre konnten wir zuletzt Ende April beim NFL Draft in Las Vegas beobachten, denn das College ist für viele das Sprungbrett in den bezahlten Profisport. Denn wer am College überzeugen kann, der möchte auch eines Tages in der NFL die große Karriere oder zumindest das große Geld verdienen. Bis dahin ist es aber natürlich kein einfacher Weg.

In der Regel dauert so eine College-Karriere 3 bis 4 Jahre, von Anfang an gilt es aber sich zu beweisen und zu den besten zu gehören, denn die Talent-Scouts der NFL haben überall ihre Augen! Und spätestens wenn es um die Anmeldung zum NFL Draft geht, können schon die ersten Träume wieder platzen, dann wenn man nämlich nicht die Chance dafür bekommt.

Der Draft findet jährlich Ende April statt, in 7 Auswahl-Runden stehen 256 Spieler zur Auswahl, dieses kann durch Compensatory Picks aber noch höher ausfallen. Das “schlechteste” NFL Team der abgelaufenen Saison hat dabei das Recht als erstes Team auszuwählen, das soll für eine Ausgeglichenheit in der NFL sorgen.

Travon Walker (Defensive End) wurde 2022 an erster Stelle von den Jacksonville Jaguars ausgewählt. Walker gewann mit den Georgia Bulldogs Anfang des Jahres das Championship Game gegen Alabama.

“Mich fasziniert einfach, weil man junge und talentierte Sportler sieht, die hochmotiviert und engagiert Football spielen. Alle mit dem gleichen Ziel, es irgendwann in die NFL zu schaffen!”

Sandra (via instagram)

College Football – größer als die NFL!?

Seit nunmehr 150 Jahren wird Football an den Unis und Colleges in den USA gespielt, und bis heute hat es an Beliebtheit kein Stückchen abgenommen. Kein Wunder also, dass die Stadien meistens gut ausgelastet sind. 8 von 10 der weltweit größten Stadien werden übrigens von College Teams als Heimspielstätte genutzt. Alle diese Stadien haben eine Kapazität von über 100.000 Zuschauern! In der NFL gab es allerdings mal eine Richtlinie für die Stadion-Kapazität, was dann mit den TV-Rechten zusammen hing, daher sind die Kapazitäten hier bei zwischen 60.000 und 85.000 Zuschauer.

Und auch die TV-Quoten gehen in den 2-stelligen Millionen-Bereich. Den Sieg der Georgia Bulldogs im Finale der letzten Saison gegen die Alabama Crimson Tide verfolgten knapp 23 Millionen TV Zuschauer.

Die Berichterstattung im amerikanischen TV ist schon ähnlich ausgeprägt wie bei der NFL, es geht schon mit Frühsendungen direkt von den Spielstätten los, und natürlich auch mit Experten-Runden wie man sie sonst von NFL-Sendungen kennt. Der komplette Samstag ist auf verschiedenen Kanälen (ESPN, Fox, NBC,…) in der Hand vom College Football. Man stelle sich das mal mit dem Amateur-Fußball bei uns vor…

College Football ist schon wenn man sich die Stadien und Zuschauerzahlen anschaut groß, durch die humanen Eintrittspreise sind die Spiele für mehr Fans zugänglich. Und auch die Anzahl der Teams (Colleges, Unis) ist natürlich schon enorm, wobei dadurch einfach mehr Menschen dabei sein können. Aber sportlich gesehen führt nichts an der NFL dran vorbei, dem Ziel eines jeden College Spielers.

“Mich fasziniert am College einfach das Programm, die Show, die Menschen, die Musik, die gute Stimmung. Wer einmal College Football geschaut hat, der schaut es wieder!”

Peter Wrobel (via Instagram)

Die Favoriten

Wie auch in der NFL gibt’s im College Football einige große Namen, Colleges die aufgrund ihrer Größe, ihren Strukturen und auch ihren finanziellen Möglichkeiten Jahr für Jahr zu den Favoriten zählen.

Die Alabama Crimson Tide gehören mit ihren 6 Championships in den letzten 13 Jahren sicherlich zu den Top Teams. Aber auch die Clemson Tigers (2016 und 2018 Champion), Ohio State (2014), Georgia Bulldogs (2021), Utah Utes, Notre Dame Fighting Irish und Oklahoma Sooners zählen zu den Titelanwärtern in der neuen Saison.

Das Championship Game findet dann am 9. Januar 2023 im SoFi Stadium in Los Angeles statt, also dort wo am 13. Februar 2022 zuletzt der Super Bowl stattgefunden hat.

“Die Stimmung ist einfach mit nichts zu vergleichen, jeder Student und jeder Bewohner der Stadt stehen zu 100% zu seinem Team, und das hört man auch in jedem Stadion!”

Bromantiker Fanclub Celle (via Instagram)

Der Spielmodus

Das Spielsystem ist im Vergleich zur NFL eher gewöhnungsbedürftig. Es gibt verschiedene Conferences mit bis zu 12 Teams. Dabei wird aber nicht nur gegen die Teams in der gleichen Conference gespielt, sondern auch gegen andere. Mit dem Ende der Regular Season qualifizieren sich auf Basis eines komplizierten Systems die besten Teams für eine Vielzahl von untereinander unabhängigen Endspielen, den sogenannten Bowls (Rose Bowl, Sugar Bowl, Fiesta Bowl, Orange Bowl). Vier Teams spielen dabei um den Einzug in die Playoffs, und anschließend um das Championship Game. Dieser Playoff-Modus wurde erst 2014 eingeführt.

Die größten und finanzstärksten Universitäten spielen dabei in der Division I, zu der 10 Conferences gehören. U.a. die Pac-12 Conference (mit Arizona Wildcats, Oregon Ducks,…), Big Ten Conference (Michigan Wolverines, Ohio State Buckeyes, Penn State,…), Big 12 (Iowa State, Oklahoma Sooners, Texas Longhorns,…), Southeastern Conference (Alabama, Florida Gators, Georgia Bulldogs, LSU Tigers,…) und Atlantic Coast Conference (mit u.a. Notre Dame, Clemson Tigers, Florida State,…) gehören.

Rivalries Games

In der NFL kennen wir Rivalitäten zwischen z.B. den Packers und Bears, Dolphins und Bills oder auch 49ers und Rams. Im Fußball kennen wir sowas vom Nordderby HSV gegen Werder oder auch Dortmund gegen Schalke. Bei solchen Spielen knistert es gewaltig, da ist noch mal eine Portion mehr Brisanz im Spiel als sonst. Im College Football gibt es das natürlich auch.

Die größte Rivalität herrscht sicherlich dabei zwischen den Michigan Wolverines und Ohio State Buckeyes. Das Spiel wird auch als „The Game“ bezeichnet, und findet in der Big Ten Conference schon seit 1897 rund um Thanksgiving statt. Die Wolverines liegen dabei mit 59 Siegen vorne (Ohio: 51 Siege, 6 Unentschieden).

Als Florida-Fan liegt mein Fokus natürlich auf die heimischen Teams, ich verfolge eigentlich gerne alle Teams. Also in erster Linie die Miami Hurricanes (spielen im Hard Rock Stadium), Florida Gators und auch die Florida State Seminoles. Natürlich besteht zwischen diesen Teams auch eine Rivalität.

Weitere beliebte Rivalries findet ihr hier: Top 25 Rivalries

Die “besondere” Atmosphäre

Wir kennen es alle aus der NFL, wenn vor dem Kickoff die amerikanische Flagge in Übergröße auf dem Feld ausgebreitet wird, und anschließend die Hymne gesungen wird. An besonderen Tagen fliegen dann noch Jets von der US Army über das Stadion. Das sind natürlich schon ganz besondere Momente, auch weil wir das so in der Art hier nicht kennen. Beim College Football wird dem Ganzen noch eins draufgesetzt. So sorgt schon bei den meisten Teams die Einlauf-Musik für Gänsehaut vor dem Spiel, hier einige Beispiele:

“Mein Team sind seit 15 Jahren Alabama und Clemson, aber Alabama ist meine Nr. 1. Die vollen Stadien faszinieren mich, die Musikgruppen der einzelnen Colleges ebenfalls. Es ist ein reines Fest sich das anzuschauen!”

Feel the Zone (via Instagram)

Ein Beispiel: Virginia Tech football: ‘Enter Sandman’

Eines meiner Lieblings-Videos ist dieses hier von Penn State, vom “Whiteout Game”, alle Zuschauer sollten ganz in weiß zum Spiel kommen. Sweet Caroline…

Marching Bands – mehr als eine Blaskappele

Die Marching Band („Blaskappeel“) im College ist schon was Besonderes. Entweder mag man sie oder auch nicht. Ich bin da eher zwiegespalten, mehr dazu später im Artikel. Sie soll zur guten Stimmung beitragen, nicht nur in den Pausen, sondern auch während des Spiels. Auf der Tribüne nehmen sie dann einen größeren Block ein, um von dort aus mit ihren Instrumenten für Stimmung zu sorgen.

Die Größe der Band variiert je nach Schule, wobei einige Marching Bands bis zu 400 Mitglieder haben.

Wenn so eine große Band in der Pause aufs Spielfeld einmarschiert, und dort ihre kreativen Choreographien darbietet, ist das schon beeindruckend und schön anzuschauen. Während des Spiels gehen mir aber dann ehrlich gesagt die Blasinstrumente nach einiger Zeit auf den Keks. 😉

Mein erstes Mal College Football

2019 war es soweit, ich habe mein erstes College Spiel in den USA besucht. Wie sollte es auch anders sein natürlich in Florida. Bei der Urlaubsplanung waren aber die Dolphins-Spiele im Vordergrund, daher musste ich in Sachen College nehmen was kommt. Zum Glück gibt es in Florida so einige Colleges, daher gab’s doch noch Auswahl. Leider spielten die größeren Colleges (Florida State, Gators, Canes) alle außerhalb, daher landeten wir dann in Boca Raton bei Florida Atlantic.

Es war dennoch ein cooles Erlebnis. Schon alleine die Fahrt über den Campus war super, auch wenn eigentlich nicht so erlaubt. Aber ich war halt falsch abgebogen, und die freundlichen Sicherheitsleute hatten Mitleid und mich durchfahren lassen. So konnte man sich mal einen Eindruck vom Campus machen, das war schon sehr beeindruckend. Einen kostenlosen Parkplatz gab’s auch, was in der NFL unmöglich ist. Und bei 30 Dollar Eintritt konnte man auch nichts sagen.

Der Einlass ging fix, und die Plätze schnell gefunden und eingenommen. Die Sicht war super. Das Stadion war irgendwie „anders“. Es war eigentlich ein komplettes Konstrukt aus Stall, aber hatte irgendwie was. Ins Stadion passten knapp 30.000 Zuschauer, es war aber nur zu 60-70% gefüllt. Die deutsche Nationalmannschaft hatte hier übrigens mal 2013 ein Testspiel gegen Ecuador bestritten (4-2 gewonnen, Lukas Podolski traf u.a.).

Die Stimmung war durchweg gut, auch durch die Marching Band, und dem positiven Spielverlauf (FAU gewann das Spiel). Die Preise für Getränke und Snacks waren human, kann sich ja auch sonst kein Student leisten. Die Preise sind sicherlich auch ein Grund für viele Fans in den USA eher den College Football zu supporten, denn die Preise für ein NFL Spiel sind teilweise schon sehr happig.

Wie auch immer, es war ein tolles Erlebnis, und ich trage die Florida Atlantic Uni weiterhin in meinem Football-Herzen!

FAU
(1 Stunde vor Kickoff)

Die Saison 2022

Los geht es traditionell mit der Week Zero, die am 27. August (Samstag) startet. Es geht los ab 18 Uhr unserer Zeit, und begleitet uns dann bis Sonntagmorgen. Samstags ist dabei der „Haupt-Spieltag“, damit die College Spiele nicht mit der NFL am Sonntag konkurrieren. Die High School spielt übrigens überwiegend am Freitag, aber das nur am Rande.

TV / Stream

ProSieben Maxx zeigt jeden Samstag mindestens 1 Spiel im Free-TV sowie 1 Spiel im Stream auf ran.de – und das alles kostenlos!

Die Live-Spiele der nächsten Wochen bei ProSieben Maxx und ran.de:

3.9., 17:40 Uhr: Colorado State at Michigan
3.9., 21:25 Uhr: Oregon at Georgia (ran.de)
10.9., 17:40 Uhr: South Carolina at Arkansas
10.9., 21:25 Uhr: Tennessee at Pittsburgh (ran.de)
17.9., 17:40 Uhr: Georgia at South Carolina
17.9., 21:25 Uhr: Ole Miss at Georgia Tech (ran.de)

ESPN Player

Wer noch mehr College Football erleben möchte, kann sich mal den ESPN Player anschauen. Für 79,99 Euro im Jahr könnt ihr dort jede Menge Spiele gucken. Für 11,99 Euro gibt’s den Monatspass. 7 Tage kann man es zudem vorher gratis testen.

DAZN

Auch hier gibt es jeden Spieltag bis zu 3 Live-Spiele, es geht los mit folgenden Spielen:

3.9., 01:00 Uhr: Western Michigan @ Michigan State
3.9., 18:00 Uhr: Colorado State @ Michigan Wolverines
3.9., 21:30 Uhr: Oregon vs. Georgia Bulldogs
4,9., 01:30 Uhr: Notre Dame vs. Ohio State

Welche Spiele wo übertragen werden, versuche ich dann regelmäßig auf njoyfootball.de sowie bei instagram (@njoyfootball) in der Story zu posten.

Und nun viel Spaß!

Das war mein Beitrag zum College Football Saisonstart, ich hoffe es war für euch einigermaßen interessant zu lesen. Für noch mehr Infos befragt gerne Kollege google. 😉

Auf eine schöne Saison, viel Spaß dabei! Lasst mich gerne in den Kommentaren wissen was euer Team ist oder ob euch der Artikel gefallen hat.

Bleibt gesund & munter!

Euer Doc

P.S.: Shirts, Hoodies und noch mehr Football-Zeugs findet ihr in meinem Fanshop. Danke für den Support!

Ein Gedanke zu „College Football is back!“

  1. Toller Artikel zum Thema College Football. Normalerweise bekommen die Studenten der jeweiligen Unis immer gratis-Tickets für die Spiele, da die Universitäten ja auch volles Haus wollen für ihr Team. Externe müssen natürlich bezahlen.
    Eins der “best College Games ever played” war sicherlich das Finale der Saison 2005/06: USC vs. Texas im Rose Bowl. Da gibt es bei YT tolle Highlight-Zusammenschnitte: https://www.youtube.com/results?search_query=2006+rose+bowl+highlights+
    Mein Team: Texas Longhorns + Angelo State Rams (Div II)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.