Startseite » Mein Blog » Die NFL kommt nach Deutschland!

Die NFL kommt nach Deutschland!

NFL in Deutschland

Nun ist es wirklich keine Träumerei mehr, denn wie die NFL vor einigen Tagen bestätigt hat, wird es schon bald ein NFL-Spiel in Deutschland geben! Ob nun schon im nächsten Jahr oder erst später ist noch nicht ganz raus, aber Fakt ist, es wird bald auch ein offizielles Saison-Spiel hier bei uns geben, und nicht nur in Mexiko City und London!

Aktuell ist noch nicht raus welche Stadt als Austragungsort ausgewählt wird, daher gibt es jetzt erstmal ein „Findungs-Prozess“. Es kommen sicherlich nur Großstädte wie Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München in Frage, denn schließlich hat die NFL da schon ihre Standards (siehe London), um ihr „Produkt“ auf großer Bühne weltweit ins rechte Licht zu rücken.

Aber welche Stadt macht das Rennen?

Hier nun mal meine persönliche Einschätzung, so wie ich es mir gerade denke. Also nagelt mich nicht drauf fest. Auch gibt’s sicherlich noch ganz viele andere wichtige Punkte die ich hier nicht aufgeführt habe, aber das spare ich mir.

Infrastruktur

Wenn so ein NFL-Team auf Reisen geht hat es viel im Gepäck, wenn dann noch ein Spiel in Übersee stattfindet sicherlich noch mehr. Was nützt ein schönes Stadion wenn es nur über Umwege erreichbar ist? Oder wenn der nächste internationale Flughafen mehrere Stunden entfernt ist? Also sollte der Austragungsort schon zentral und in gut erreichbarer Lage sein. Übersee-Flüge gibt’s hier ab z.B. Frankfurt, Berlin, Düsseldorf und München.

Die Stadt

Der Austragungsort sollte schon eine gewisse Bekanntheit haben, und für etwas stehen womit man ihn verbindet. Macht den Ort nicht nur für auswärtige Besucher interessanter, sondern liefert auch gute Geschichten für die Berichterstattung.

Unsere Hauptstadt Berlin hat da natürlich eine ereignisreiche Vergangenheit, und ist zudem auch international bekannt. Außerdem ist Berlin eine große Sportstadt, hat nicht nur 2 Erstliga-Fußballvereine, sondern auch eine lange Football-Vergangenheit, gehörte damals auch zur NFL Europe. Zwischen 1990 und 1994 fanden fünf Preseason-Spiele in Berlin statt. Also NFL-Erfahrung hat man schon.

Ein weiterer Kandidat für mich ist München, denn wofür stehen wir Deutschen bei den Amerikanern? Richtig, für Bier und Sauerkraut, und das Oktoberfest ist allerorts bekannt. Natürlich hat München auch als Sport-Stadt einen guten Namen, u.a. auch durch den FC Bayern, der in den letzten Jahren öfters mal auf US-Tour war. Aber auch als Olympia-Standort und Austragungsort von EM- und WM-Spielen hat München eine Vergangenheit.

Stadion

Die NFL hatte 2019 einen Zuschauerschnitt von 66.000 pro Spiel, dabei gab es nur 4 Teams mit weniger als 60.000 Zuschauern pro Spiel. Die Chargers (31.000) lagen abgeschlagen am Ende, was sich aber nun durch das neue Stadion sicherlich deutlich verbessern wird.

NFL Zuschauerschnitt von 2008 bis 2020:

nflzuschauerschnitt-1
(Quelle: www.statista.com)

In London (Wembley Stadion) waren bei den letzten Spielen immer über 80.000 Zuschauer dabei, im neuen Stadion in Tottenham liegt die Kapazität bei knapp 62.000 Zuschauern. Daher wird es in Deutschland ein Stadion mit wenigeren Plätze wohl eher schwer haben.

Meine Favoriten:

Die moderne Allianz Arena in München (knapp 75.000 Plätze)

Das historische Olympiastadion in Berlin (knapp 74.000 Plätze)

Zweifelslos würde ich mich über ein Spiel in Hamburg freuen, denke aber nicht das Hamburg in Frage kommt. Dafür ist sicherlich das Stadion etwas zu klein (knapp 57.000 Plätze).  Und vielleicht fehlt Hamburg etwas am internationalen Flair. Ja dieser Satz tut mir auch weh!  Berlin und auch München sind da gefühlt etwas präsenter im Ausland. Und bei meinen US-Urlauben muss ich auch immer wieder feststellen, dass die Leute nur München (wegen Oktoberfest) und Berlin kennen… Durch ein NFL Spiel in HH könnte das natürlich geändert werden! 😉

Frankfurt könnte auch in Frage kommen, schon allein wegen der NFL Europe Vergangenheit, und den vielen US-Stützpunkten im Einzugsgebiet. Dazu dann Deutschlands größter Airport und gute Anbindungen von überall aus der Republik. Das Stadion mit etwas über 50.000 Plätze spricht dann dagegen. Ich weiß nicht ob die Zuschaueranzahl wirklich so entscheidend ist, aber ich vermute es einfach. Wenn die NFL einen Team ihr Heimspiel wegnimmt und nach Deutschland gibt, wäre es eher ungünstig wenn statt 70.000 nur 50.000 Zuschauer dabei sein können. Das müsste man den Team-Owner erstmal so verkaufen.

Welche Stadt auch immer den Zuschlag bekommt, für uns NFL Fans wird es schon eine tolle Sache werden! Ich denke der Run auf die Tickets wird enorm sein, und kein Sitzplatz im Stadion wird unbesetzt sein!

Schreibt mir gerne eure Meinung!

Bleibt gesund & munter!

Euer Doc

P.S.: Im Shop gibt’s pünktlich zum Sommer neue Motive, schaut mal rein! 😉 Hier shoppen!

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Die NFL kommt nach Deutschland!“

  1. Bei den Städten bin ich mit München und Berlin bei dir. Persönlich betrachte ich das Olympiastadion in München für geeigneter. Warum? Das Stadion hat keinen festen Mieter. Dadurch kann man mit der Stadt sicherlich leichter über einen Umbau der Kabinen auf NFL Ansprüche verhandeln (kann mir nicht vorstellen das die Kabinen in den reinen Fussballstadien für 53 Spieler ausreichend sind. Nachteilig wirkt sich eventuell die Laufbahn aus, jedoch ist sie auch der Grund der für mich für die beiden Olympiastadien spricht. Die reinen Fussballstadien mit ihren 105m Länge könnten zu kurz sein da die NFL ja 110m benötigt. Dann noch der Platz für die Goalposts könnte wirklich eng werden. Sehe auch durch den dann knappen Platz eine größere Verletzungsgefahr bei Catches am äußersten Ende der Endzone. Zudem halte ich den angrenzenden Olympiapark (in Berlin das Maifeld) als sehr geeignet für Fanfest und mögliches Public Viewing. Möglicherweise stört die NFL am Olympiastadion in München der zu geringe VIP Bereich und die fehlenden Logen. Aber bei einem langfristigen Vertrag ist die Stadt da sicherlich bereit eas zu investieren, selbst wenn dadurch sich die Kapazität auf vielleicht 62000 verringert. Am Ende müssen wir abwarten ob die NFL überhaupt einen Standort in Deutschland für geeignet hält. Kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, dass die NFL die Linien des Fussball akzeptiert. (mal off topic, empfand das gestern in Hamburg bei der ELF als extrem nervig. Kenne ich aus der GFL von den Monarchs anders.) Wenn es mehrere geeignete Standorte geben sollte werden die Spiele in der Stadt stattfinden die am meisten bereit sein wird seine Seele zu verkaufen und da sehe ich die Gefahr in Berlin deutlich höher wie in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.