Startseite » Mein Blog » Die Pille vor dem EM-Finale!

Die Pille vor dem EM-Finale!

blogvomdocitalien

Das war wieder ein sportlicher Sonntag, also bezogen auf das TV-Programm, denn ich selbst war eher nicht so sportlich tätig, aber das nur als Randnotiz. Das EM-Finale war natürlich DAS Thema des Sonntags, was wir dann auch beim Besuch unseres Stamm-Eiscafé festgestellt hatten. Bevor es also um 21 Uhr im Wembley Stadion um den EM-Titel ging, gab’s davor noch jede Menge Football, Week 4 in der ELF stand nämlich auf dem Programm, und die hatte es auch in sich.

Aufgrund von einigen anderen Aktivitäten (u.a. Eis essen & in der Sonne liegen) konnte ich das TV-Spiel der Stuttgart Surge (2-2) gegen die Leipzig Kings (1-3) erst ab dem letzten Viertel verfolgen. Ursprünglich wollte ich auch nur mal kurz reingucken, und anschließend noch 2-3 Runden auf der Konsole daddeln. Am Ende habe ich das Spiel aber bis zum Schluss verfolgt, denn es war wirklich gut und spannend dazu! Die Surge konnten knapp 1 Minute vor Ende erstmalig in Führung gehen, und verteidigten den Sieg dann auch. Die Kings verloren so erneut recht knapp ein Spiel.

Das was ich gesehen hatte, hat mir echt Spaß gemacht. War ein tolles letztes Viertel! Die Zuschauer im Gazi-Stadion gingen gut mit, und die ran-Crew (Volker Schenk, Matthis Oberbach und Icke) brachten es gut rüber. Ob das nun ein Spiel in der ELF, GFL oder NFL war, das war eigentlich dabei egal, denn es hat halt wirklich Laune verbreitet, und darum sollte es doch auch gehen!

Anschließend gab’s das 2. Heimspiel der Hamburg Sea Devils (3-0) gegen die Berlin Thunder (1-2), ebenfalls live, und zwar im Stream auf ran.de. Das Stadion war mal wieder mit knapp 1.800 Zuschauern ausverkauft, und die heimischen Fans bekamen auch was von ihrer Mannschaft zu sehen fürs Geld. Auch ohne den auf Corona positiv getesteten Kasim Edebali gewannen die Sea Devils souverän das Spiel, und bleiben damit als einziges Team ungeschlagen. Gute Besserung weiterhin an Edebali!

Im dritten Spiel des Tages traten die Cologne Centurions (2-2) gegen die Galaxy aus Frankfurt (3-1) an, zogen dabei aber mit 20-41 deutlich den Kürzeren. Einer hatte aber dennoch Grund zur Freude, und zwar der Kölner Running Back Madre London, der nach nicht einmal 4 Spielen schon über 1.000 rushing Yards erlaufen konnte.

In der Woche gab’s dann noch eine traurige Nachricht für die Centurions, denn der ehemalige NFL-Spieler Christopher Ezeala (ex Baltimore Ravens) hatte aus familiären Gründen sein Saison-Aus verkündet. Die Frankfurter fuhren übrigens ihren 3. Sieg in Folge ein.

Nach 4 Wochen sieht es nun so aus, dass die ungeschlagenen Sea Devils sowie die Galaxy (3 Siege in Folge) die aktuellen Favoriten sind, und die Barcelone Dragons als einziges Team noch auf einen Sieg wartet. Das Interesse der heimischen Fans ist auch da, denn die Spiele sind doch recht gut besucht! Kann gerne so weitergehen!

Vorschau Week 5:

Samstag: Frankfurt Galaxy (3-1) vs. Barcelona Dragons (0-3) bei ran.de

Sonntag: Berlin Thunder (1-2) vs. Wroclaw Panthers (2-1) bei ProSieben Maxx

Jetzt wo wir auch wieder fast den halben Juli geschafft haben, rückt die NFL immer näher, daher werde ich auch in den nächsten Wochen wieder mehr dazu schreiben, denn meine Saison-Vorbereitungen laufen natürlich auch schon wieder auf Hochtouren! Die ELF wird aber weiterhin ihren Platz hier finden!

Bleibt gesund & munter!

Euer Doc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.