Startseite » Mein Blog » I am your Wing-Man!

I am your Wing-Man!

Wing man

2015 war ich zum ersten Mal in den USA, um genau zu sein in Florida. Ein lang ersehnter Traum wurde endlich mal war. Es sollte die vielen Jahre davor einfach nie geklappt haben, wie das manchmal so ist. Aber 2015 war es dann endlich soweit, und ich konnte nicht nur zum ersten Mal meine Dolphins live erleben, sondern auch in die geschmackvolle Welt der Chicken Wings eintauchen.

How it started

Klar hatte ich auch schon vorher Chicken Wings gegessen, auch weil ich schon immer eine gute Beziehung zum amerikanischen Essen gepflegt habe. Aber die Kombination aus so vielen Varianten und Saucen war für mich neu. Da war ich doch beim Blick in die Speisekarte bei meinem allerersten Hooters-Besuch in Miami anfangs etwas überfordert… Ich kannte doch vorher nur Wings mit BBQ-Sauce! Ich hatte mich, soweit ich mich noch dran erinnern kann, für Naked Wings (unpanierte Wings) mit Texas BBQ-Sauce und Ranch Dressing entschieden, dieser Kombo bin ich bis heute noch regelmäßig treu geblieben. Bei der Bestellung hatte ich allerdings kurz vergessen, dass in den USA ja alles größer ist, daher hatte ich 20 Wings bestellt, die mir aber wie 40 vorgekommen sind… Ach und weil es unser erster Hooters-Besuch war, hatten wir uns sogar noch für eine Vorspeise entschieden, unwissend darüber was uns wohl noch erwartet. So gab’s den Tex Mex Nachos Teller bestehend aus Tortillas, Chili-Beef, Guacamole… Hätte locker für 4 Leute gereicht.

Tex Mex Nachos
Tex Mex Nachos

Hot, hotter – Hooters!

Es war natürlich kein Zufall, dass ich meine ersten Wings auf amerikanischen Boden im Hooters verdrückt habe. Viele haben sicherlich bestimmte Bilder im Kopf wenn man vom Hooters redet. Klar war ich auch gespannt ob es dort so ist. Und wie war es? Das erste was man sieht wenn man den Laden betritt: Überall Bildschirme an den Wänden auf denen Sport gezeigt wird, und überwiegend jüngere Bedienungen in knappen Outfits die einen mit Essen und Trinken am Tisch fürsorglich versorgten.

Die Kombination aus ganz viel Sport auf den Bildschirmen, Fleisch und den Bedienungen zielt natürlich schon auf die männliche Kundschaft, und könnte vielleicht auch als sexistisch angesehen werden, aber soweit würde ich vielleicht nicht gehen, denn in den knapp 20 Hooters-Läden die ich bestimmt schon besucht habe, stammt das Personal nicht aus 0815-Models, sondern aus eigentlich normal gebauten jüngeren Damen. Auch gab’s wohl keine Vorschriften bzgl. der Bekleidung, denn das war von Laden zu Laden unterschiedlich. Auch wenn schon die kürzere Variante von vielen bevorzugt wird.

Meine Frau hatte nie ein Problem mit mir ins Hooters zu gehen, und fand es nun auch nicht wirklich grausam dort, oder hat sich gar unwohl gefühlt. Letztendlich ist man dort wegen der Wings und dem Live-Sport. Ja das ist wirklich so!!

Wings
Hooters in Clearwater Beach

Hooters & Football

Natürlich waren wir auch mal in anderen Restaurants oder Sportsbars essen während unserer USA-Urlaube (2015 bis 2019), aber speziell Sonntags oder Montags ging es dann schon ins Hooters, denn da stand das Sunday/Monday Night Game in der NFL an, und das konnte man dort natürlich auf einen der vielen Bildschirme gucken. Als Vorspeise gab’s für uns nach wie vor den Tex Mex Nachos Teller, schön mit Chili-Beef, Cheddar, Guacamole und Salat. Eine schöne Sauerei, aber verdammt lecker. Aufgrund meiner Weizenallergie konnte ich bisher nur die Naked Wings (unpanierte Wings) essen, 2018 oder 2019 änderte sich das aber, denn dann gab’s noch die Smoked Wings im Angebot, die ich auch bedenkenlos essen konnte. Dazu gab’s immer mal wieder neue Saucen oder auch Dry Rubs (Gewürzmischungen), aber nie habe ich dabei auf eins verzichtet: Ranch Dressing – die Feuerwehr für den Mund wenn es doch mal brennt.

Wings und Wraps
Lecker…

Best places to be…

Ich habe bestimmt über 20 Hooters-Lokale besucht, wenn man mich fragt wo es mir am besten gefallen hat, dann würde ich sicherlich 3 Adressen nennen: Miami Bayside, Fort Myers Beach und Clearwater Beach. Sicherlich war es im Hooters auf dem Walk of Fame in Hollywood oder in Charlotte (North Carolina) auch ganz nett, aber die 3 Läden in Florida haben mir schon recht gut gefallen.

In Miami weil es mein erster Hooters-Besuch war, und weil die Location im Hafen schon schön war, in Fort Myers sowie Clearwater war es cool weil dort die Nähe zum Beach gegeben war, und man sich wirklich wie im Urlaub gefühlt hatte. Oft findet man ja diese Restaurant-Ketten an irgendwelchen Hauptstraßen oder Fress-Meilen gelegen, da ist es in Strandnähe schon wesentlich entspannter und schöner.

Football im Hooters
Wings & Football passt einfach!

Schöne Nebengeschichte: 2018 hatte ich während des Urlaubs Geburtstag, abends ging’s dann natürlich ins Hooters (Fort Myers Beach). Als die Bedienung von meinem Geburtstag hörte, bekam ich als Geschenk den Hooters-Kalender.

Home sweet home!

Ende 2017 erreichte mich die freudige Nachricht über eine geplante Hooters-Eröffnung in Hamburg, auf der Reeperbahn! Das war natürlich wie Musik in meinen Ohren, die Vorfreude war daher auch groß. Ende Januar 2018 war es dann auch soweit, der Hooters eröffnete auf dem Hamburger Kiez. Zum Eröffnungs-Wochenende habe ich natürlich auch den Weg dorthin gefunden, und war auch von Anfang an begeistert. Nicht nur von der Location, sondern auch von den Speisen, die wirklich 1 zu 1 wie in den USA waren. Ok, nur die Wings waren dünner und kleiner.

In dem Jahr kam ich auch immer mehr mit dem Geschäftsführer Thomas (ein Vorbild-Gastronom!) ins Gespräch, auch aufgrund des gemeinsamen Interesse an Football und Florida. So war dann eigentlich eine njoyFootball.de Super Bowl Party 2020 die logische Konsequenz.

2019/2020 war ich eigentlich regelmäßig im Hooters, alle 3 Wochen auf jeden Fall. Überwiegend zusammen mit meinem Kumpel Sebastian, der auch ein Herz für (boneless) Wings hat. Wir konnten uns da immer in entspannter Atmosphäre unterhalten, öfters kam auch der Thomas zu uns am Tisch um zu plaudern. Dies alles vermisse ich momentan schon sehr, da man ja nicht nur wegen des Essens da war.

Ich bekomme übrigens vom Hooters kein Geld für die Werbung oder das Logo hier auf meiner Seite. Ich mache es, weil mir die Leute dort wichtig sind, und ich mich dort auch wohl fühle. Und das Essen schmeckt mir natürlich hervorragend! Ich möchte wieder Wings essen!

Zur neuen NFL Saison plane ich ab und zu mal live über Twitch (Link zu meinem Account) aus dem Hooters live zu gehen! Stay tuned!

Wings up & Bleibt munter!

Euer Doc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.