Zum Inhalt springen
Startseite » Mein Blog » I love this game!

I love this game!

meinsenfzumsonntag

Die Überschrift sollte schon alles über dieses wilde Playoff-Wochenende aussagen! Falls ihr also in den nächsten Zeilen über den ein oder anderen Rechtschreibfehler stolpert, seht es mir bitte nach, ich befinde mich noch im Playoff-Delirium! Ich habe die Geschehnisse noch nicht so wirklich verarbeitet, das versuche ich nun in den nächsten Zeilen!

Warum nur?

Mittlerweile ist es allseits bekannt, dass ich großer Football-Fan bin, das haben sogar auch schon meine Kollegen begriffen. Wenn ich am Montag müde Augen habe bzw. wieder später ins Büro komme, wissen die woran es liegt. Nun gibt es aber immer noch Menschen die es nicht wirklich verstehen, dass ich mir so viele Spiele angucke, obwohl gar nicht mein Team spielt. Meine Antwort: I love this game!

Playoff-Drama, Baby!

Ich bin irgendwie noch viel zu aufgekratzt, um die Ereignisse in korrekter chronologischer Reihenfolge durchzugehen, aber ich versuche es mal trotzdem. Auf eine ausführliche Spielanalyse verzichte ich aber. Es gibt dafür zum Glück gute Quellen, wo ihr euch das alles nochmal, seriös aufbereitet, anschauen könnt.

Von den 4 Spielen habe ich tatsächlich 3 in voller Länge live geguckt! Zum ersten Spiel am Samstagabend (Bengals at Titans) bin ich erst zur 2. Hälfte dabei gewesen, denn vorher gab’s noch lecker Essen und Trinken beim Nachbarn. Meine Frau und ich wurden nämlich eingeladen. Die hatte ich übrigens gegen 23 Uhr noch dort gelassen, und habe mich dann davon gemacht (blieb ohne Konsquenzen für mich).

Bengals at Titans: Favorit waren die Titans, denn sie hatten sich den No. 1 Seed in der AFC gesichert, dadurch in der Wildcard-Round (1. Playoff-Runde) spielfrei. Ich habe den Bengals die Daumen gedrückt, da ich ein Herz für Underdogs habe. 😉 Noch vor einiger Zeit mochte ich die Bengals übrigens nicht, konnte nichts mit denen so recht anfangen. Wie sich die Zeiten ändern… Dank Burrow und Chase.

Das Spiel war bis zum Schluss spannend, zwar nicht besonders hochklassig, aber ein guter Einstieg in die Divisional Round. Die Titans-Defense war on fire, hatte es immerhin auf 9 Sacks gebracht! Wie kann man dann so ein Spiel noch verlieren??? Dafür hat wenige Sekunden vor Schluss der 22-jährige Rookie Evan McPherson durch sein 4. Field Goal an dem Abend gesorgt!

Von Tennessee ging es dann direkt in die Frozen Tundra nach Green Bay – also bildlich gesprochen. Im altehrwürdigen Lambeau Field empfingen die Packers (No. 1 Seed in der NFC) die Goldigen 49ers aus San Francisco. Ich hatte auf die Packers getippt. Es sprach doch auch vor dem Spiel alles für sie. Rodgers war in MVP-Form und das Wetter war so wie man es dort liebt – bis zu minus 13 Grad! In San Francisco waren es zur gleichen Zeit ca. 20 Grad Plus!

Das Spiel war mehr geprägt von der Defense beider Teams, irgendwie passierte da nicht viel wenn Rodgers oder Jimmy G. auf dem Platz standen. Das war enttäuschend, also jedenfalls aus Packers-Sicht. Daher bin ich auch zwischendurch eingenickt, geschuldet aber auch dem reichhaltigen Abendessen und Wein beim Nachbarn. Irgendwann war ich wieder back in the game, als es wild wurde. Geblockter Punt, Defense-Touchdown für die 49ers. Und dann noch das Game-Winning-Field Goal Sekunden vor Schluß – erzielt von Robbie Gould.

OK Packers, das war nichts. Und ob Rodgers nun wirklich MVP wird stelle ich mal in Frage.

Kommen wir zum Sonntag, da ging’s in wärmeren Gefilden weiter. Bei knapp 20 Grad ging es in Tampa Bay um den Einzug in die nächste Runde. Ob es wieder eine Brady-Show gab?

Das Spiel ging zuerst in eine Richtung, für Brady in die falsche. Die Rams gingen sogar mit 27-3 im 3. Viertel in Führung. Meine Brüder schrieben mir über Whatsapp das das Ding gelaufen ist, sie evtl. ins Bett gehen. Ich war noch skeptisch… Bin damals beim Super Bowl, Patriots gegen Falcons, bei der 28-3 Führung für Atlanta ja auch nicht ins Bett gegangen. Wir alle wissen wie es ausging. Und mit sowas muss man bei Brady immer rechnen, auch wenn er nicht mehr bei den Patriots spielt.

Und was geschah? Brady drehte auf, und die Rams machten zu viele Fehler – wodurch die Bucs 24 Punkte in Folge machten. So stand es dann kurz vor Ende 27-27. Es roch nach Overtime. Es waren noch 42 Sekunden auf der Uhr als die Rams nochmal den Ball bekamen. Und dann wurde Stafford erstmal gesacked. Das beeindruckte ihn aber nicht so sehr, denn sein 44 Yard Pass fand den relativ schlecht gedeckten Cooper Kupp. Bei 4 Sekunden auf der Uhr verwandelte schließlich der Kicker aus 30 Yard das Field Goal zum 30 zu 27 Sieg! War es das letzte Spiel von Brady? Bleibt abzuwarten! Schließlich hat er eine bombige Saison gespielt, hat sicherlich noch Saft im Tank für eine weitere!

Das Beste zum Schluß!

Wenn ihr nur halb so Football-bekloppt seid wie ich , dann habt ihr sicherlich schon die Highlights gesehen bzw. habt das Spiel auch live geguckt. Falls beides nicht: Dann holt es auf jeden Fall nach! Schaut euch wenigstens das Spiel ab dem 4. Viertel an! Es war einfach der Wahnsinn, und pure Werbung für den Sport. Zeigt es auch ruhig allen Leuten die eure Leidenschaft nicht nachvollziehen können.

Mal ehrlich, auch wenn ich kein Bills-Fan bin, was die gezeigt und am Ende dafür bekommen haben, ist schon sehr tragisch. Auch wenn ich mich für die Chiefs freue, die es ebenso verdient hatten. Aber der Josh Allen hat sowas von abgeliefert in den Playoffs. 9 Touchdowns in 2 Spielen, keine Interception. Und dann noch Gabriel Davis, Wide Receiver der Bills, fängt mal eben 4 Touchdowns (201 Yards) – eine Leistung für die Geschichtsbücher! Am Ende nur eine Randnotiz.

Die Overtime-Regeln gehören natürlich so abgeändert!! Das ist doch einfach nur unfair. Ein verlorener Münzwurf bedeutet schon fast die Niederlage, da man nach einen möglichen Touchdown im 1. Drive als Gegner nicht mehr reagieren kann. Die Chiefs kennen es ja auch noch aus 2019, als sie gegen die Patriots in den Playoffs in Overtime verloren haben…

Ich bin immer noch fix und fertig, daher lasse ich euch nun auch in Ruhe! Habt eine gute Woche!

Bleibt gesund und munter!

Euer Doc!

Ein Gedanke zu „I love this game!“

  1. Josef HansBert Schneider

    Great Job Doc
    Take care
    Grüße aus North Side Cologne
    HansBert
    Buccaneer
    Jets and Lions Supporter

    Wie Du treffend geschrieben hast Franchise hin oder her, I simple Love this Game und NFL Freaks🏈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert