Zum Inhalt springen
Startseite » Mein Blog » Spiel, Spaß & Spannung pur!

Spiel, Spaß & Spannung pur!

meinsenfzumsonntag

Dafür sorgten am Wochenende die Spiele des letzten Spieltags der regulären Saison! Spieltag 18 – neu eingeführt zu dieser Saison – hatte es wirklich in sich, und war schon teilweise richtig heiß! Für mich gab’s zudem einen versöhnlichen Saisonabschluss, wie aber auch für mein Buddy Amon-Ra in Detroit. Mehr dazu im heutigen Blog. Viel Freude beim Lesen!

Drama, Baby!

Die Überschrift war Programm. Denn es war halt nicht nur irgendein letzter Spieltag, so wie wir ihn schon so oft erlebt haben. Es war für mich einer der besten Spieltage überhaupt in dieser Saison! Es standen nämlich noch einige Entscheidungen an, denn in der AFC konnten noch 5 Teams (Coltes, Steelers, Ravens, Raiders, Chargers), und in der NFC 2 Teams (Saints und 49ers) die Playoffs erreichen. Außerdem ging es noch um den Top Seed in der AFC, der dem Team ein “Freilos” sowie Heimspiel in der 2. Runde beschert.

Die brisantesten Duelle waren dabei für mich zwischen den Jaguars und Colts, die Steelers bei den Ravens sowie dem späten Spieltags-Finale der Chargers bei den Raiders. Denn außer für die Jaguars ging es dabei für die anderen Teams noch wirklich um die Wurst.

So kam es dann, dass die Colts ganz unerwartet bei den Jaguars patzten. U.a. auch weil Carson Wentz seine erste 1 Interception überhaupt in einem Auswärtsspiel in dieser Saison warf. Aber natürlich war er nicht alleine Schuld an der Niederlage. Denn Trevor Lawrence (No. 1 Overall Pick im Draft 2021) machte eines seiner besten Spiele. Ihm gelangen u.a. 2 Passing Touchdowns, zuletzt schaffte er dieses in Week 1.

Des einen Freud, des anderen Leid! Denn Profiteur von der Niederlage waren die Steelers! Die erfüllten nämlich ihre Aufgabe, und gewannen beim Rivalen in Baltimore. Natürlich musste das Spiel dabei in die Overtime gehen. Es sollte einfach noch nicht ein Abschied von Big Ben sein, der ja nun schon in seiner 18. Saison mit den Steelers ist. Pittsburgh hatte seit dem an noch nie einen negativen Record am Saison-Ende. Dann hat es ein solcher Spieler auch nochmal verdient, die große Playoff-Bühne am Karriere-Ende zu betreten!

Aber das Schicksal der Steelers lag nun in den Händen von den Chargers und Raiders. Denn den beiden hätte ein müdes Unentschieden zum Weiterkommen gereicht, damit wäre es für die Steelers vorbei gewesen. Das Spiel nahm seinen Lauf…

Nach einer 29-14 Führung der Raiders Mitte des 4. Viertels lehnten sich sicherlich schon viele Steelers-Verbündete gemütlich zurück. Aber da hatten sie nicht die Rechnung mit Justin Herbert gemacht… Herbert nahm das Heft immer mehr in die Hand und feuerte quasi aus vollen Rohren. Er hatte insgesamt 64 (!) Passversuche, fast doppelt so viele wie Derek Carr (Raiders). Ein Pass fand 4:30 vor Spielende einen Abnehmer in der Endzone zum Touchdown! Der anschließende 2-Punkte-Versuch konnte auch verwertet werden. Damit stand es nur noch 22-29. Die Raiders mussten 2:16 vor Spielende den Ball wiederum punten. Herbert bekam so eine letzte Chance. Er nutzte sie! 5 Sekunden vor Schluss warf er einen Pass zu Mike Williams in die Endzone – Touchdown! Ausgleich & Overtime!

In der Overtime ging das Drama so weiter, die Raiders konnten mit ihrem ersten Drive nur ein Field Goal erzielen, was die Chargers allerdings dann nicht besser machten. Mit nur noch 2 (!) Sekunden auf der Uhr erzielten die Raiders das Game-Winning-Field Goal zum 35-32 Sieg, und feierten dem damit verbundenen Playoff-Einzug! Wie schon erwähnt, ein Unentschieden hätte beiden Teams dafür auch gereicht! So konnten sich also statt den Chargers die Steelers freuen!

Noch ein kleiner Fakt zum angeben: Auf den Tag genau vor 42 Jahren gewannen die Raiders ihren ersten Super Bowl (gegen die Vikings). Coach war ein gewisser John Madden.

Die Colts, vor dem Spieltag sicherer Playoff-Kandidat, haben es sich durch die Niederlage bei den Jaguars selbst vermasselt, und dürfen nur noch zu gucken…

Ein weiteres Overtime-Drama gab’s beim Sieg der 49ers bei den Rams, beide Teams sehen wir ebenfalls in den Playoffs wieder. Mit den Cardinals sind dann 3 Teams aus der NFC West dabei.

FinsUp & Good bye!

Ein letztes Mal gab’s für mich Football aus dem Hard Rock Stadium in Miami. Von den Playoffs hatte man sich ja am vorletzten Spieltag mit der Niederlage bei den Titans verabschiedet. Daher ging’s nun darum, wenigstens die Saison mit einem positiven Record zu beenden, und ganz nebenbei hatte man die Chance zum ersten Mal seit 2000 beide Spiele gegen die Patriots zu gewinnen. Ansporn genug also! Für die Patriots wiederum ging es darum, sich eine gute Ausgangslage im Playoff-Ranking zu erschaffen, denn dadurch wird der Gegner in der 1. Runde ermittelt. Es ging also noch um was.

Miami eröffnete das Spiel, und der 1. Drive (über 7 Minuten) brachte auch gleich die ersten 7 Punkte aufs Board. Tua fand seinem Alabama-Buddy Jaylen Waddle in der Endzone zum Touchdown. Waddle hält jetzt auch den Rookie-Rekord für die meisten gefangenen Pässe (104) in der NFL Geschichte, überholte damit Anquan Bodin (101 Rec. in 2003).

Anschließend zeigte Miami’s Defense warum man seit November erst 1 Spiel verloren hat. Xavien Howard fing ein Pass von Mac Jones ab und trug den Pick Six in die Endzone zur 14-0 Führung. Mit 17-0 ging es in das 2. Viertel, bis hierher hat es mir echt Spaß gemacht, das war schon eine kleine Entschädigung für viele andere Spiele. Die Patriots wurden aber besser, lag aber auch an Mac Jones der die Pässe wirklich gut an den Mann gebracht hat, sowie auch am Laufspiel der Pats. Jakob Johnson kam da auch ins Spiel, als er mehrmals für seine Runningbacks den Weg frei blockte.

Aber auch die Dolphins haben mit Duke Johnson (erst Mitte November gesigned) einen wirklich guten Runningback, der gute Chancen auf einen neuen Vertrag hat. Ihm gelang sein 2. Spiel mit über 100 Rushing Yards, sowie auch ein Touchdown zur zwischenzeitlichen 24-10 Führung im 3. Viertel.

Mit einer 27 zu 17 Führung ging es in das letzten Viertel! Ich hatte komischerweise nie so wirklich Angst davor, dass man es noch verspielt. Irgendwie hat da bei den Patriots der letzte Wille gefehlt. Und die Dolphins Defense hatte es anscheinend auch gut im Griff. Daher kam es wohl auch nicht von ungefähr, dass das letzte Play im Spiel von der Defense gemacht wurde. Bei noch knapp 3 Sekunden auf der Uhr, mit dem Rücken zur eigenen Endzone, versuchten die Patriots das „Miami Miracle“ zu ihren Gunsten zu wiederholen. Das ging aber deutlich in die Hose, als Mac Jones sein Pass von Miami abgefangen wurde – Defense-Touchdown! 33-24! Das war nochmal so eine typische Szene der Saison, die bei mir für ein Grinsen im Gesicht gesorgt hat.

Das ich an solchen Aktionen der Defense mittlerweile genau so viel Spaß habe, wie an einem tiefen Pass in die Endzone, hatte ich mal vor einigen Wochen im Blog geschrieben.

Und Tua? Nicht spektakulär, aber auch ohne grobe Fehler. Es war ein solides Spiel, er hat nicht mehr gemacht als nötig war, für mich war er ein guter Game-Manager. Er hatte das Spiel immer gut im Griff, hatte keine wilden Aktionen gebracht. Entscheidend war für mich, als er beim 3. Versuch und 8 Yards 1:56 vor Ende mit dem Ball 11 Yards selbst zum neuen First Down gelaufen ist. Ein Ballverlust beim Passversuch hätte das Spiel noch drehen können.

Die Dolphins beenden die Saison mit einem Record von 9-8, damit haben sie zum ersten Mal seit 2003 in 2 Saisons hintereinander einem positiven Record (2020: 10-6).

+++Breaking News+++ Während ich diese Zeilen schreibe, lese ich auf Twitter von der Entlassung von Coach Flores. Uff! Das kommt unerwartet! Sehr schade!++++

Deutschland Lions!

Ihr merkt es schon, ich habe mich irgendwie in die Lions verguckt! Liegt es evtl. daran, dass ich ein Herz für Underdogs habe? Kann sein. Jedenfalls feiere ich Amon-Ra St. Brown sehr für seine Leistungen in seiner 1. NFL Saison!

Nun ging es für den “NFC Offensive Rookie of December” im letzten Spiel gegen seinen Bruder EQ und den Packers! Die Bilder vom Vater im Packers-Lions-Trikot habt ihr sicherlich auch gesehen?

Die Packers hatten ihren Top Seed in der NFC sicher, dadurch das Freilos in den Playoffs. Für die Lions ging es vor heimischen Publikum um einen versöhnlichen Saison-Abschied. Aber eigentlich noch um mehr, denn durch eine Niederlage (gegen die Packers wäre es nichts außergewöhnliches) hätte man die Chance auf den First Overall Pick im NFL Draft 2022. Vorausgesetzt, man hätte verloren, und die Jaguars gewonnen. Aber die Lions machten nicht den Anschein verlieren zu wollen! In einem abwechslungsreichen Spiel gewannen sie schließlich 37 zu 30.

Amon-Ra St. Brown steuerte erneut einen Touchdown bei. Es war sein 6. Touchdown insgesamt (5 Rec. TD + 1 Lauf-TD). In den letzten 6 Spielen hat er die alle erzielt! Mit insgesamt 912 Receiving Yards stellt er zudem den Rookie-Rekord bei den Lions auf. Der vorherige Rekord lag bei 817 Yards im Jahr 2004.

Einfach nur viel Respekt für seine Leistungen!

Playoffs, Baby!

Ja ich bin etwas traurig weil nun die reguläre Saison vorbei ist! Und auch, weil ich meine Dolphins erst wieder im August zur Preseason sehen kann. Aber nützt ja alles nichts, die Playoffs schaue ich mir natürlich auch an! Ehre wem Ehre gebührt!

Ich hatte zwar schon letzte Woche geschrieben welchen Teams ich die Daumen drücke, also z.B. den Rams, Cardinals und Bengals, aber letztendlich wünsche ich mir spannende und packende Spiele, wofür es sich lohnt die Nacht zum Tage zu machen!

Am Samstag geht es ja bereits los! Die Sendetermine findet ihr bereits hier im Blog (ganz an 1. Stelle).

Verlosungen gibt’s natürlich weiterhin, wöchentlich auf Twitter sowie Instagram! Macht mit, habt Spaß dabei!

+++ Kleine Verlosung: Lasst doch mal ein Kommentar hier wer in den Super Bowl kommen soll! 5 Gutscheincodes über je 15% Rabatt für taass.com gibt es zu gewinnen! Teilnahme bis zum 14.1.!+++

Auf schöne Playoffs!

Bleibt gesund und munter!

Euer Doc

P.S.: Im Fanshop auf njoyfootball.de findet ihr immer mal wieder neue Designs von mir, schaut mal rein – garantiert Fußmatten-frei. 😉

15 Gedanken zu „Spiel, Spaß & Spannung pur!“

  1. Finde es echt schwer zu tippen dieses Jahr. Vor allem in der AFC kann gefühlt jeder jeden besiegen.

    Ich gehe mal für Packers v Bills

  2. Ich finde die Titans haben es endlich mal verdient! Vor allem, wenn King Henry wieder kommt. Mein Herz schlägt aber für die Patriots. Wunschfinale wäre für mich Titans gegen Cardinals oder Patriots gegen die Bucs🤙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert